Funktionsprinzip des Abschirmgerätes AS20

Die Wirkungsweise der AS20 Geräte besteht darin, dass durch die geeignete Materialwahl, Dimensionie-rung, sowie Anordnung der verschiedenen Schaltkreise, eine äußerst wirkungsvolle Ankopplung an die vorhandenen Reizzonen stattfindet.

Dieser Vorgang entspricht dabei dem Prinzip des Lenz'schen Gesetzes der Physik, wonach die im AS20 ausgelöste Reaktion dem sie erzeugenden Reizfeld entgegenwirkt und im Idealfall eliminiert.
Die große Wirksamkeit der Geräte wird dadurch erreicht, indem es in Resonanz mit dem Reizfeld arbeitet. Die Frequenz und Bandbreite sind auf die wichtigsten Komponenten des Reizfeldes abgestimmt. Die Funktionsweise der Geräte ist dabei an die Voraussetzung gebunden, dass alle wichtigen Quanten-bedingungen der physikalischen Gesetze erfüllt werden, was im AS20 genau der Fall ist.
Dabei gelingt es mit dem AS20 praktisch den gesamten Bereich der vorhandenen Störfelder zu beeinflussen.

Das AS20 basiert auf dem Prinzip des Schwingkreisverfahrens und wurde in jahrelangen Versuchen und Erprobungen auf den heutigen Stand gebracht.
Auch mit dem AS20 kann eine Reizzone nicht beseitigt werden, wohl aber gelingt es, diese so stark in ihrer Intensität zu beeinflussen, dass sie keine schädlichen Einflüsse mehr ausüben kann und sich die Umgebung in Reichweite der Geräte weitgehend dem natürlichen Strahlungsfeld angleicht. Im Normalfall sollten daher auch Sie innerhalb kurzer Zeit nach Aufstellung eines AS20 eine merkliche Besserung Ihres Gesundheitszustandes feststellen können.

Der Wirkungsbereich eines AS20 ist nach allen Seiten gleich groß (ca. 10m sphärisch im Radius) und kann somit überall aufgestellt werden.
Bei grösseren Objekten ist es unumgänglich, mehrere AS20 - Geräte zu stellen.